top of page
Suche

Gemmomazerate- die wunderbare Heilkraft der Knospen!

Aktualisiert: 19. Feb.

Die Verwendung der heilenden Kraft der Knospen kann sehr weit zurückverfolgt werden.

Erste schriftliche Zeugnisse gehen zurück bis zu den alten Griechen!

Auch die heilkundige Hildegard von Bingen rät, die Knospen von 8 Bäumen und Sträuchern zu Heilzwecken zu nutzen!



Die heutige Gemmotherapie ist ein Teil der Phythotherapie und ist darin ein aufsteigender Zweig, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut!

Knospen enthalten eine hohe Konzentration an Wachstumsfaktoren, Phytohormonen, Vitaminen und Enzymen, die eine starke regenerative Wirkung auf den Körper haben.


Die Gemmotherapie nutzt die energetische und regenerative Kraft der Knospen!

Sie kann kann bei Erkrankungen des Immunsystems, des Stoffwechsels, des Nervensystems und bei chronischen Entzündungen helfen.


Der Begriff Gemmotherapie ist vom lateinischen "gemma" abgeleitet und heißt soviel wie Knospe, Auge aber auch Juwel.

Der Begründer der Gemmotherapie, wie wir sie heute kennen, ist der belgische Arzt Pol Henry, der in den 50er Jahren begann, mit einem Gemisch aus Alkohol und Glycerin die Heilkräfte aus Knospen und Schösslingen zu lösen.

Pol Henry bezeichnete diese Methode als Phytoembryotherapie.

Den Begriff der Gemmotherapie führte dann der französische Arzt Dr. Max Tétau ein.


Die Knospen enthalten eine höhere Konzentration an wichtigen Aminosäuren im Vergleich zu den Blättern. Diese Aminosäuren unterstützen die Entgiftung der Zellen und regulieren die Bluteiweißzusammensetzung.

Des Weiteren ist der Vitamin-C-Gehalt in den Knospen von Beerenpflanzen höher als in den reifen Früchten.

Zusätzlich enthalten die Knospen konzentrierte Flavonoide, die antibakterielle, antivirale oder antiallergische Eigenschaften haben.

Um sicherzustellen, dass die Wirkstoffe nicht von der Magensäure zerstört werden, werden Gemmomittel als Mundspray auf die Mundschleimhaut aufgetragen, damit die Proteinbausteine und Flavonoide direkt in den Blutkreislauf gelangen.


Im Februar ist die beste Zeit sich ein Gemmomazerat zuzubereiten, denn die Knospen sind in ihrer höchsten Wachstumskraft!


Ich möchte euch gerne eine kleine Geschichte erzählen.

Eine Freundin von mir leidet an einer leichten Allergie, die durch verschiedene blühende Gräser ausgelöst wird.

Als sie mir wieder ihr Leid klagte und erwähnte, dass sie gerne ein natürliches Mittel dagegen hätte, gab ich ihr ein Gemmomazerat der schwarzen Johannisbeere.

Dieses hatte auch bei meinem Mann schon wunderbar bei seiner Frühjahrsallergie geholfen!


Sie bedankte sich, schaute mich jedoch etwas skeptisch an, ob es ihr wirklich helfen würde.

Ein paar Tage später rief sie mich an und berichtete, dass sie schließlich doch in die Apotheke gegangen sei, um sich etwas gegen ihre allergischen Reaktionen zu besorgen.

Als die Apothekerin ihr ein Fläschchen übergab, erkannte sie, dass es sich um ein Gemmomazerat der schwarzen Johannisbeere handelte! Sie lachte und sagte, dass sie dieses Mittel bereits habe!

Sie trug es in ihrer Tasche mit sich und immer wenn sie etwas spürte, nahm sie es!

Auch bei ihr hat es gut geholfen!


Das Interesse an natürlichen Heilmitteln wächst zunehmend und auch die Gemmomazerate erfreuen sich wieder zunehmender Beliebtheit!


Die Zubereitung eines Gemmomazerats zu Hause ist sehr einfach und kann problemlos selbst durchgeführt werden!

Ich möchte Dich an dieser Stelle einladen, immer wenn Du Pflanzen nimmst, die Regeln der ehrenhaften Ernte zu beachten:

  1. Sei achtsam: Sei bewusst und aufmerksam bei der Ernte von Pflanzen, um sicherzustellen, dass du nur das nimmst, was du wirklich brauchst, und die Pflanze nicht übermäßig belastest.

  2. Frage um Erlaubnis: Bitte um Erlaubnis und zeige Respekt gegenüber der Pflanze, bevor du sie erntest. Fühle eine Verbindung zur Natur und erkenne die Pflanze als lebendiges Wesen an.

  3. Zeige Dankbarkeit: Sei dankbar für das Geschenk der Pflanze und ehre sie für das, was sie dir gibt. Anerkenne die Weisheit und Großzügigkeit der Natur.

  4. Erhalte die Beziehung: Pflege eine respektvolle Beziehung zur Pflanze und ihrem Lebensraum. Sei ein verantwortungsbewusster Hüter der Natur und trage dazu bei, das Gleichgewicht zu erhalten.

(Quelle: R.W.Kimmerer)


Du benötigst frische Knospen von Bäumen oder Sträuchern und nimmst für ein Mittel nur etwa einen Teelöffel voll Knospen. (ca 1 Gramm)

Ideal ist es, Knospen immer von verschiedenen Pflanzen derselben Gattung zu verwenden und besonders darauf zu achten, nicht die Knospen am Ende eines Zweiges zu pflücken.

Die beste Zeit zum Sammeln ist, wenn die Knospen kurz vor dem Aufbrechen, aber noch geschlossen sind.

Auf keinen Fall sollten Knospen von Pflanzen gesammelt werden, die in der Nähe stark befahrener Straßen wachsen oder in der Nähe von gedüngten und gespritzten Feldern.

Für ein Mittel immer nur eine Knospenart verwenden!


Rezepte


Hier kommen meine liebsten zwei "must-have" Gemmomazerate!

Mazerat der schwarzen Johannisbeere und
das Mazerat vom schwarzen Holunder!




Das brauchst Du für ein Mazerat:

  • 1g frisch gepflückte Knopsen (jeweils nur von einer Sorte)

  • 100ml Glycerin (85%)

  • 100ml Alkohol (70%, unvergällt) und so geht es:

  • Die frisch gepflückten Knospen abwiegen und mit einem scharfen Messer zerkleinern, in ein Fläschchen oder Schraubglas geben.

  • 10ml Glycerin und 10 ml Alkohol in einem Messbecher mischen und zu den Knospen füllen.

  • Das Fläschchen/Schraubglas gut verschließen und 3 Wochen an einem warmen Ort ohne Sonneneinstrahlung stehen lassen. 

  • Einmal täglich schütteln. :-)

  • Nach dieser Zeit 90ml Glycerin und 90 ml Alkohol in einem Messbecher mischen.

  • Das Knospenmazerat durch ein feines Sieb abgießen und die Alkohol-GlycerinMischung dazugeben und alles mit einem Plastiklöffel gut umrühren.

  • Das fertige Mittel in ein Sprühfläschchen füllen und gut verschließen und mit Knospennamen und Herstellungsdatum beschriften.

  • Das Gemmomittel nicht länger als 2 Jahre aufheben.


Mazerat der schwarzen Johannisbeere (Ribes nigrum)


Schwarze Johannisbeerenknospen strotzen vor Kraft.

Sie enthalten eine große Menge an Vitamin C und ihr Aroma erinnert an herrliche Sommertage.

Die Knopsen verströmen schon einen betörenden Duft, wenn ihr sie nur leicht mit Euren Fingern reibt.

Probiert es mal aus! :-)


Die schwarze Johannisbeere wurde schon im 12.Jahrhundert unter Hildegard von Bingen als Heilmittel beschrieben, auch um die Wirkung anderer Mittel zu unterstützen.

Im 18. Jahrhundert wurde das Mittel bei verschiedensten Beschwerden eingesetzt wie Fieber, Gelbsucht oder Melancholie.

Das Mittel hilft bei entzündlichen Prozessen. Es stärkt das eigene innere Feuer.

Ich habe das Mazerat der schwarzen Johannisbeere immer griffbereit.

Wenn ich erste Anzeichen von Halskratzen habe, hilft mir immer ein Sprühstoß des Mittels.

Auch wenn meine Stimmbänder beansprucht sind, leistet es mir gute Dienste!

Weiters hilft es bei Heuschnupfen, Allergie, akutem Schnupfen, schleimigem Husten, Akne, Ekzemen, Herpes, Aphthen, Nesselfieber, unterstützend bei Gelenkbeschwerden, Gastritis, Reizdarm, Migräne, akute Blasenentzündung, Prostatabeschwerden.

Da die schwarze Johannisbeere die Hormonproduktion in der Hypophyse und den Nebennieren harmonisiert, beeinflußt sie den Stoffwechsel und das Immunsystem auf eine positive Weise.


Mazerat aus Knospen des schwarzen Holunders


Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) ist für mich eine ganz besondere Pflanze!

Es ist der Baum der Frau Holle, jener uralten Göttin, die für unsere sehr frühen Vorfahren von großer Bedeutung war!

Es war zu einer Zeit üblich, dass jeder Hof mindestens einen Holunder vor dem Haus hatte!

Das sollte Schutz bringen!


"Vor dem Holunder zieht man den Hut" - so lautet eine alte Volksweisheit.

Dies unterstreicht die Bedeutung und den Respekt, den der schwarze Holunder in der Volksmedizin

und im Brauchtum genießt.

Es gibt Legenden, die besagen, dass Menschen ihre Krankheiten in den Hofholunder hängten.

Diese sanken dann in die Erde und wurden dort im Kochtopf von Frau Holle so lange gerührt, bis sie sich auflösten und sogar in etwas Kraftspendendes verwandelten. Eine wahrhaftige Transformation! :-)


"Guten Tag, ich bring dir das Heiße und das Kalte,

ich binde es an und gehe in deinem Schutze davon."

So sprach man und band an einem roten Faden die Krankheit bei abnehmenden Mond an den Baum!


Das Gemmomittel aus schwarzen Holunderknospen enthält eine hohe Konzentration an Wirkstoffen wie Flavonoiden, Vitaminen und ätherischen Ölen.

Die Anwendung von Gemmomitteln aus schwarzen Holunderknospen kann bei verschiedenen Beschwerden unterstützend wirken.

Dazu gehören Erkältungskrankheiten, Entzündungen und allergische Reaktionen.

Darüber hinaus wird dem schwarzen Holunder auch eine immunstimulierende und antioxidative Wirkung zugeschrieben.


Ich liebe das Holunder- Gemmomazerat, wegen seiner wertvollen, heilenden Wirkung UND weil es mich mit den uralten Mythen rund um die Holle verbindet!

Und wer mich ein wenig kennt, weiß, wie spannend und faszinierend ich den Göttinenmythos rund um die Holle finde! :-)


Nun wünsche ich Dir viel Freude beim Ausprobieren!

Falls Du Fragen hast, schreib mir gerne. :-)


shine your light, spread love, stay wild,


Eure Lilian



Die von mir beschrieben Informationen werden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammen getragen.

Alle Rezepte und Anwendungen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt.

Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen .

Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte und Anleitungen nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr!

Es wird keine Haftung übernommen.


45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page