top of page
Suche

Naturgang oder Schwellengang- mehr als ein Spaziergang durch die Natur

Aktualisiert: 12. März

Was ich unter Naturgang verstehe!





Ein Naturgang oder auch Schwellengang, ist mehr als nur ein Spaziergang oder eine Wanderung!

Mit dem Naturgang eröffnen wir uns einen Raum, um uns mit der mehr-als-menschlichen Welt zu verbinden!

Ein Raum des Verweilens und des Erkundens mit allen Sinnen, ein Beziehungsraum zwischen Dir, den natürlichen Wesen und der Landschaft...


Es ist ein Raum, in dem die innere Welt, die innere Natur, mit der äußeren Welt, der äußeren Natur in Beziehung tritt, mit ihr interagiert und sich (wieder)verbindet!

So ein Naturgang kann in jeder Landschaft stattfinden, es muss keine unberührte wilde und auch keine "schöne" Natur sein. Am Besten du machst den Naturgang dort, wo Du leicht und einfach hinkommst und Du es so möglichst leicht in Deinen Alltag einbauen kannst.


Worum geht es bei einem Naturgang?


Es geht um Deine Erfahrungen und Wahrnehmungen, die nicht richtig oder falsch sind, sondern einfach das sind, was sie sind!

Es geht darum, die natürliche Welt mit allen Sinnen zu erfahren!

Es geht um das, was Du erlebst, wenn Du Dich auf die spezielle Gangart eines Naturgangs einlässt.

Und...Du kannst nicht nichts erleben!

Bei einem Naturgang geht es darum, Dich immer wieder liebevoll in das sinnliche Da-Sein einzuladen.

Die Sinne aktiv zu wecken.

Riechen, Fühlen, Schmecken, Lauschen...

Es geht auch darum, dass Du einmal anders tust, als Du es sonst machst!


Denn- wenn du immer dasselbe tust- wirst du auch immer dasselbe Ergebnis erhalten :-)

Es kann auch sein, dass Dir die Langeweile begegnet und Du das Gefühl hast, es gäbe so viel anderes, was Du jetzt tun könntest...

Lange-Weile kann aber auch wie eine innere Schwelle sein, um wirklich ins Hier und Jetzt einzutauchen, um Dich da hinein zu entspannen ohne Erwartungen und ohne "Wollen".

Es ist gut, wenn du versuchst, dem allzu aktiven Verstand eine Pause zu gönnen.

Du kannst später darüber nachdenken, was Du erlebt hast.

Ein Naturgang ist eigentlich wie ein Spiel- Du knüpfst an etwas an,

dass Du als Kind gut konntest!


Wie gehst Du nun heran


Nimm Dir ausreichend Zeit für Deinen Naturgang, Dein Naturgang sollte nicht kürzer als zwei Stunden sein, kann aber auch einen ganzen Tag in Anspruch nehmen!

Sorge dafür, dass Du genug Wasser mit hast für die Zeit, wo Du draußen unterwegs bist.

Zieh dich dem Wetter entsprechend an und packe vielleicht auch eine Sitzunterlage ein.

Nimm nichts mit, was Dich ablenken könnte, für Dein unmittelbares Erleben von Dir, in Beziehung mit der natürlichen Welt.

Vielleicht magst Du für gleich danach, Dein Tagebuch oder Papier und Stifte mitnehmen!

Stelle Dein Handy auf Flugmodus und stell Dir einen Wecker für die 2-3 Stunden oder mehr, damit Du nicht immer auf die Uhr blicken musst!


Wenn du losgehst, baue dir zunächst eine Schwelle.

Die Schwelle markiert den Übergang von Deinem alltäglichen Sein in den rituellen Raum Deines Naturgangs.

Deine Schwelle kann aus Ästen und Blättern, aus Steinen und Zapfen sein- was immer du auch findest und dir gefällt, ist richtig!


Falls Du eine "natürliche Schwelle" vorfindest, zum Beispiel einen "Torbogen", den ein Ast vom Baum hängend macht, dann nimm Dir dennoch Zeit bei dieser Schwelle.

Widme Dich ihr, schmücke und gestalte sie.

Dann halte kurz inne und stell Dir vor, dass Du nun, wenn Du über die Schwelle gehst, einen Raum betrittst, wo Du Deine Wahrnehmung zu neuen Erfahrungen einlädst.

So, dass vielleicht das, was Du vorher "nur" als Pflanze oder als Baum wahrgenommen hast, nun ein Wesen mit eigener Würde wird. Vielleicht begegnest du einem Stein oder Felsen auf ganz neue Art.

Vielleicht wirst Du gewahr, dass der Wald und seine Wesen mit ihren unzähligen "Augen" und Sinnen Dich auch bereits wahrgenommen hat.

Lenke Deine Aufmerksamkeit auf Deinen Atem und Dein Körpergefühl, um ganz im Hier und Jetzt zu sein!

Dann gehe, krieche, springe über die Schwelle!



Anregung für einen Naturgang rund um den Frühlingsbeginn


Mit auf den Weg über die Schwelle, kannst Du von einer kundigen Person einen "Impuls" bekommen!

Diesen kannst Du wie eine Anregung nehmen für Deine Schwellenzeit.

Es ist nicht als "Aufgabe", die Du erfüllen musst, zu sehen, sondern eher als eine Einladung!

Wenn etwas anderes auftaucht während du draußen bist, ein eigener Impuls oder eine eigene Frage, geh damit weiter...


Hier nun ist ein Impuls", eine Anregung für Dich, für einen Schwellengang für die Zeit rund um die Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche! :-)

Probier es aus! :-)


Versuche Dich möglichst wenig auf den üblichen Wegen aufzuhalten.

Lass dich rufen, streune herum. (Falls es eine Gegend ist, die Du nicht kennst, nimm Dir immer wieder Zeit für Deine Orientierung. Dreh Dich dafür immer wieder mal um, um die Richtung aus anderer Perspektive wahrzunehmen, merke Dir markante Punkte z.B. umgestürzter Baum, sehr hoher Baum, besonderer Baumstumpf etc.)

Versuche Dein übliches AlltagsTempo abzulegen, werde ganz langsam...

Es geht nicht darum, dass Du weite Strecken zurücklegst, verweile immer wieder, gerne auch länger, lausche und lass zu, dass sich Deine Sinne aktivieren.

Rieche und fühle alles, was Dir begegnet. Vielleicht kostest Du auch. (Bitte nur das, was Du kennst!)

Sei wie ein neugieriges junges Kind, voll im Moment und staunend, als würdest Du alles zum ersten Mal sehen. Probier es und sei liebvoll mit Dir, wenn sich Dein Verstand immer wieder einschaltet.


(Es kann sein, dass Dein Verstand Dir einreden möchte, wie "bescheuert "das ist, was du da tust, oder Dir das, was Du empfindest und Du wahrnimmst "schlecht redet"...

Ich stelle mir dann gerne vor, dass ich meinen Verstand wie einen Hund an die Leine nehme und klar und bestimmt zu verstehen gebe, dass er jetzt still sein solle!)



Auf Deinem Naturgang nimm Dir Zeit und bemerke die emporsteigende Frühlingskraft um Dich herum.

Lass Dich staunen und schau mit "neuen" Augen (so als ob du alles das erste Mal sehen würdest) bemerke die lebendige Frühlingskraft in den Pflanzen, den Knospen der Bäume, dem Gesang der Vögel, in der ganzen Landschaft, die dich umgibt...und lass zu, dass Dich das inspiriert...zu Worten, zum Tönen und Singen, zum Tanzen und Bewegen...


...mach einfach mit, mit dem, was Dir an Eingebungen in der Nähe der Naturwesen zufällt!


So bist du unterwegs, verweilst, erfährst mit Deinen Sinnen, gehst in Dialog ...bis Du Dich wieder zurück zu Deiner Schwelle begibst!



Wenn du wieder zurück bist...


Wenn Du zurück bei Deiner Schwelle bist, gehe, krieche, springe wieder über die Schwelle zurück. Halte kurz Inne um nachzuspüren.

Dann löse die Schwelle hinter Dir auf!

Wenn du wieder zu Hause bist oder wenn du es in Deinem Rucksack mit dabei hast, nimm Dir einen Bogen Papier (oder Dein Tagebuch) und zeichne für das, was Du bei Deinem Naturgang erlebt hast eine Spur, ein Zeichen, ein Symbol und schreibe vielleicht auch ein paar Worte aus dem "poetischen Raum" (das ist eine Quelle für Worte, die nicht dem Ratio entspringt ;-))


Mach das nur für Dich und um das, was Du erlebt hast, nochmal auf anderer Ebene zu versinnlichen!



1:1 Sessions - die Geschichte wird gespiegelt


Sowohl in meiner Einzelbegleitung, als auch bei den Naturauszeiten arbeite ich sehr gerne mit Schwellengängen. Ein wichtiger Schritt in dieser Arbeit ist das "Abholen der Geschichte"


Bei den 1:1 Sessions kannst Du Naturgänge zwischen unseren Treffen in Deiner Gegend machen! Eine genaue Anleitung und einen auf Dich und Deine Lebensphase abgestimmten Impuls bekommst du nach einem ersten Setting.

Wenn Du dann bei einem nächsten Setting Deine Geschichte erzählst, wird diese "abgeholt".

Das heißt, dass Du die Geschichte, Deine "heilige" Geschichte erzählst!


Ich höre Dir zu und lausche Deiner Geschichte, um Dir dann einen "Spiegel" zu schenken!

Das bedeutet, dass Du selbst nochmal Deiner Geschichte lauschen darfst, die durch mich und meine Erzählung durchaus noch einige Geheimnisse bereit halten kann!

Danach gibt es noch den Raum, das Erlebte und Erfahrene durch kreative Medien noch einmal zu Versinnlichen, auf der nonverbalen Ebene des kreativen Ausdrucks Essenzen zu bilden und zu erkennen und die "getauchten Perlen" sichtbar zu machen.


Wenn du neugierig geworden bis, buche Dir gerne einen online "Discovery-Call" für Deine Fragen zum Ablauf einer 1:1 Session und um mich und meine Arbeit mit Schwellengängen kennenzulernen!




Jetzt wünsche ich dir noch viel Freude bei Deinem Naturgang!




shine your light,

spread love,

stay wild


Lilian



17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page